„World Class Manufacturing“ erfordert Rechtskonformität
Der Einsatz der gutwin-Software leistet einen sehr aktiven Beitrag zur Einführung der Anforderungen aus der Magna Steyr Unternehmenspolitik hinsichtlich Einhaltung rechtlicher Vorgaben, externer Regelwerke und Kundenanforderungen.
„World Class Manufacturing“ bedeutet auch, Rechtskonformität sicherzustellen.

Alle bindenden Verpflichtungen fließen in die gutwin-Software ein
Neben den rechtlichen Vorgaben wurde es ermöglicht die Magna Environmental Principles und Kundenanforderungen im System gutwin aufzunehmen.

Klare Strukturen durch gutwin-Systematiken
Die gutwin-Systematik und die entwickelten Methodiken für die Anwendung im Unternehmen, ermöglichen, dass Aufgaben und Pflichten den Mitarbeitern transparent zugewiesen werden können. Dies wurde auch in Audits durch den EMAS-Umweltgutachter bestätigt.

Testimonial


“Anfangs benötigten wir gutwin-Juristen sehr intensiv vor Ort, mittlerweile kooperieren wir hauptsächlich per Mail oder Telefon.  Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen von gutwin.“

Walter Gantner
Leitung Compliance & Umweltmanagement
Magna Steyr

Magna Steyr

Die mehr als 100-jährige Erfahrung im Automobilbau macht Magna Steyr zum weltweit führenden Engineering und Fertigungspartner für Automobilhersteller weltweit. Magna hat sich zum Ziel gesetzt, bezüglich der Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutzpraktiken ihrer Betriebe Branchenführer zu sein.
Der Standort Graz wurde für seine Leistungen im Zusammenhang mit seinem Umweltmanagement bereits mehrfach vom Bundesministerium ausgezeichnet. Der Einsatz der gutwin-Software spielt eine wichtige Rolle, um die Einhaltung bindender Verpflichtungen nachweisen zu können.

Vorgehensweise bei der Einführung des Compliance Managements

Am Beginn wurde die Ist-Situation analysiert und in Folge ein Soll-Prozess definiert. Eine besondere Herausforderung in einem großen Unternehmen wie Magna Steyr ist es, die Methoden zu entwickeln und die Arbeitspakete zu verfolgen, da das Compliance Management bzw. Rechtsmangementsystem in die Organisation und die zugehörigen Prozesse integriert sein muss. Zuständigkeiten, Funktionen und Rollen wurden identifiziert und definiert. „Wir entwickelten gemeinsam eine Methodik und Best Practice Lösungen, wie mit der bestehenden gutwin-Standardsoftware die Bedürfnisse von Magna abgedeckt werden können. Dies war ein sehr anspruchsvoller Teil, der durch das gute Zusammenspiel bestens gelungen ist“, freut sich Walter Gantner, der für die Implementierung als Leiter Compliance & Umweltmanagement verantwortlich zeichnet.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

In Folge wurden ab 2016 das Rechtsregister vollständig aufgebaut, Bescheide und Bescheidauflagen erfasst, Rechtspflichten und laufende Rechtsänderungen systematisch bewertet und den zuständigen Personen übergeben. Die Magna Standards (z.B. Magna Environmental Principles), die vielfach über den Vorgaben der Gesetzgebung liegen, wurden eingepflegt und mit den von Gutwinski zur Verfügung gestellten rechtlichen Anforderungen verknüpft.

Effizienz durch die gutwin-Software

„Durch die entwickelten Best Practice Lösungen wurde die Abwicklung des Compliance Managements wesentlich effizienter und es konnten zusätzliche Aufgaben mit der bestehenden Personalkapazität abgedeckt werden“, so Umweltmanager Gantner.

„Beim Aufbau des Compliance Managements für unser neues Lackierwerk in Slowenien konnten die Methoden von Werk Graz ohne Änderung übernommen werden. Die einzige Änderung war, dass die Rechtsdaten vom internationalen Kooperationspartner von Gutwinski, der Fa. Enhesa, über eine Datenschnittstelle an gutwin bereitgestellt werden“, resümiert Gantner zufrieden.

Testimonial

“Ein wichtiger Faktor zur erfolgreichen Umsetzung ist, die Betroffenen beim Umgang mit dem Rechtsmanagementsystem zu unterstützen, die Aufgaben inklusive Vorschlägen für den Prüfnachweis vorzubereiten und in Folge persönlich zu übergeben.“

Sebastian Freiberger
Compliance Manager
Magna Steyr Fahrzeugtechnik

Gutwinski Management GmbH